Connecting to LinkedIn...

W1siziisijiwmtuvmdmvmjavmtyvmzkvmdavmtk4l1nblmpwzyjdlfsiccisinrodw1iiiwimtkymhg5ntajil1d

Arbeiten in Südafrika

In dir steckte schon immer ein Abenteurer? Gefällt dir die Vorstellung, in einer komplett neuen Umgebung zu arbeiten? Wenn ja, dann könnte Südafrika genau der richtige Ort für dich zu sein.

Die Währung in Südafrika ist der Rand; ein Rand ist unterteilt in 100 Cent. Das Kurzzeichen für Rand ist R, das für Cent c. Der ISO-Code lautet ZAR.

Die gesprochenen Sprachen sind Englisch, Afrikanisch, Zulu und Xhosa. Wenn dich die Vorstellung reizt, in einem Land zu leben, in dem Löwen, Zebras, Elefanten und andere exotische Tiere zu Hause sind, sieh dich auf unserer Website nach Stellenangeboten in Südafrika um. Wir haben vielleicht genau den richtigen Job für dich!

Wohnungssuche

Du hast in Südafrika den passenden Job für dich gefunden? Dann brauchst du als nächstes natürlich eine Unterkunft. Wir haben mal für dich die durchschnittlichen Preise pro Monat für eine Wohnung in Erfahrung gebracht:

1-Bett-Appartment (Stadtzentrum):                                  3000 – 7000 R

1-Bett-Appartment (außerhalb des Stadtzentrums):    2800 – 5500 R

3-Bett-Appartment (Stadtzentrum):                                   6000 - 15000 R

3-Bett-Appartment (außerhalb des Stadtzentrums):    5500 - 11000 R

Wie in den meisten europäischen Ländern musst du auch in Südafrika eine Kaution zahlen, wenn du ein Appartment mietest.

Um deine Suche zu erleichern, findest du hier ein paar hilfreiche Links:

Einkaufen in Südafrika

Hier findest du eine Übersicht über die durchschnittlichen Preise der wichtigsten Güter, sodass du eine grobe Vorstellung von den Preisen in Süfafrika erhältst.

Milch (1 Liter): 13.05 R                                                      Eier (12): 11.01R

Kartoffeln (1 Kg): 11.88 R                                                 Brot: 20.96R

Bier (im Supermarkt): 35.00 R                                       Zigaretten: 14.38R

Öffentlicher Transport

Das öffentliche Verkehrssystem ist noch nicht weit ausgebaut, dennoch gibt es einige gute Möglichkeiten, von A nach B zu gelangen.

Bus:

Den Bus zu nehmen, ist die günstigste Option, wenn du aufs Kleingeld achten möchtest. Während des Tages fährt der Bus zu begrenzten Zeiten und am Wochenende nur selten.

Taxi:

Da es üblich ist, mit dem Taxi zu fahren, findest du in der ganzen Stadt zahlreiche Taxistände. Damit sie dich gleich vor der Haustüre abholen kommen, musst du einfach ein Taxiunternehmen anrufen und es nach Hause bestellen.

Minibus Taxi:

Mit einem Taxi in Minibus-Größe kannst du günstig gemeinsam mit deinen neuen südafrikanischen Kollegen zur Arbeit gelangen. Du musst bedenken, dass ein Minibus-Taxi erst dann losfährt, wenn alle Plätze im Bus belegt sind. Hast du es eilig, entscheide dich also lieber für eine andere Möglichkeit, von A nach B zu kommen.

Zug:

Mit dem Zug kommst du in alle anderen großen Städten. Ein kleiner Rundtrip oder Ausflug wird dadurch einfach und unkompliziert gemacht.

Das Steuersystem in Südafrika

Das Steuersystem in Südafrika gliedert sich in sechs verschiedene Einkommensteuersätze. Die Steuer liegt zwischen 18% und 41%, je nachdem, wie viel du verdienst. Als Einheimischer zahlst du Steuern auf das Einkommen, das du in Südafrika und auch in anderen Ländern verdienst. Als Nicht-Einheimischer musst du nur dein Einkommen innerhalb von Südafrika versteuern.

Eröffnen eines Bankkontos

Ein Bankkonto in Südafrika zu eröffnen, kann schnell stressig werden – aber keine Sorge, hier helfen wir von Careertrotter dir weiter. Wir sagen dir genau, was du tun musst und was du alles brauchst, um ein Bankkonto zu eröffnen.

  • Pass oder Arbeitserlaubnis
  • Nachweis der Adresse
  • Eine Referenz deiner bisherigen Bank. Das ein Weilchen etwas dauern; letztendlich handelt es sich hierbei jedoch lediglich um ein einfaches Schreiben, das Informationen über deine bisherigen Kredite oder Schulden enthält.
  • Du wirst ein Schreiben deines Arbeitsgebers brauchen, in dem bestätigt wird, dass du angestellt bist und welches Gehalt du monatlich erhältst.
  • Zu guter Letzt brauchst du eine bestimmte Summe an Geld (je nach Bank unterschiedlich), die du anlegen musst. Dieses Geld wird als eine Art Kaution betrachtet. Es ist also keine Gebühr, das Geld ist nach wie vor deins.

Wenn du auf all dies vorbereitet bist, wird auch das Eröffnen eines Bankkontos kein Problem für dich werden.

Die bekanntesten Banken in Südafrika sind:

Falls du daran interessiert bist, in Südafrika zu arbeiten, registriere dich noch heute auf unserer Homepage oder kontaktiere uns einfach. Schaue dir auf unserer Homepage doch einfach unser Team an und setzte dich mit uns in Verbindung. Wir helfen dir gern weiter!

Sources:numbeo.com