Connecting to LinkedIn...

W1siziisijiwmtuvmdmvmtyvmtcvmdavmjevnjc1l2jhbm5lcl8xlmpwzyjdlfsiccisinrodw1iiiwimtkymhg5ntajil1d
hola

Blog

Wie schaffst du es eine bessere Work-Life-Balance herzustellen? – es ist leichter als du denkst

2016-09-26 06:00:00 +0100 von Kellie-Anne Molloy

W1siziisijiwmtyvmdkvmdivmtevmjivmtevmzy1l2jhbgfuy2uuanbnil0swyjwiiwidgh1bwiilci2mdb4ndawxhuwmdnlil1d

Eine gute Work-Life-Balance zu haben scheint heute nahezu unmöglich, da durch die immer fortschreitenden Technologien Angestellte immer und jederzeit erreichbar sind. Vor ein paar Jahren konnte man, egal ob beim Arbeiten zu Hause oder im Ausland das Büro verlassen und man dachte erst um 9 Uhr am nächsten Morgen wieder ans Arbeiten. Mittlerweile lesen wir während des Abendessens trotzdem noch unsere Mails, Arbeiten an Berichten und machen Zeitpläne von zu Hause aus. Natürlich ist dies alles andere als gesund und trägt alles andere als gut zu deiner Work-Life-Balance bei – von der niemals endenden Arbeit gestresst zu sein, hat schlechte Auswirkungen auf die Gesundheit, Produktivität, Familie und auf das Unternehmen.

Wenn du ein ausgeglichenes Leben haben möchtest, was manche schon haben, wird immer irgendetwas vernachlässigt oder vergessen. Eine gute Work-Life-Balance ist von Person zu Person unterschiedlich, aber abgesehen davon, kann es jeder schaffen eine gute Work-Life-Balance zu haben, mit der man zufrieden sein kann.

Wenn du mit ganz einfachen Schritten eine beneidenswerte Work-Life-Balance kreieren möchtest – Lies weiter:

  • Arbeite geschickter – Nicht mehr

Mehr als 50 Stunden wöchentlich zu arbeiten kann oft zum Burnout führen – deine Fähigkeiten nützen dann keinem mehr etwas beim Arbeiten im Ausland. Es gibt einen Grund, warum wir immer über Zeitmanagement sprechen – nicht die Zeit wie lange man gearbeitet hat ist wichtig, sondern was du aus deiner verfügbaren Zeit gemacht hast.

Nimm dir beim Arbeiten morgens 10 – 15 Minuten Zeit deinen Tag zu planen – lege für jede Aufgabe ein bestimmtes Zeitfenster fest und vergiss dabei nicht Zeit, am besten eine Stunde, für andere Tätigkeiten „AOB“ (any other business) einzuplanen, die unerwartet während des Tages angefallen können.

Beende eine Aufgabe, wenn die vorgesehene Zeit dafür vorbei ist und beginne stattdessen mit der nächsten Arbeit. Wenn du noch nicht ganz fertig warst, kannst du die Zeit der „AOB’s“ nutzen um die Tätigkeit zu erledigen - der erste Schritt zu einer guten Work-Life-Balance.

  • Nimm dir keine Arbeit mit nach Hause

Du solltest dir nie Arbeit nach Hause mitnehmen - egal ob du zu Hause oder im Ausland arbeitest. Es ist nämlich wie eine langjährige Beziehung, in der Einer nur nimmt, nimmt, nimmt aber nichts gibt. Bevor du das Büro verlässt, schreib dir einen Zettel für den nächsten Tag (investiere in Post-Its – unser Marketing Manager liebt sie – wie ein Regenbogen im Büro), um dich zu erinnern, dass du morgen nochmal zu dieser Tätigkeit zurückgehst, daran weiterarbeitest oder Aufgaben vom Vortag fertig stellst.

Somit kommst du erholt zurück, hattest eine Auszeit vom Büroalltag, vergisst nichts und kannst den nächsten Tag mit einem Lächeln starten.

  • Auf gute Dinge muss man warten

Das Schlechteste was du beim Arbeiten machen kannst ist deinen Kollegen das Gefühl zu geben, dass du jederzeit erreichbar bist. Es ist nicht einfach diese Gewohnheit aufzugeben, allerdings wird es positiv zu einer guten Work-Life-Balance beitragen. Du solltest deine Kollegen wissen lassen, dass du deinen Tag durchgeplant hast und nicht gerne von deinen Plänen abweichst, solange es nichts sehr Wichtiges ist. Das bedeutet jedoch nicht, dass du diese im Stich lässt. Mach beim Arbeiten im Ausland deine eigenen Regeln, wie du mit Aufgaben umgehst, die während des Tages dazukommen, um sie in den nächsten 24 – 48 Stunden abzuarbeiten.

Wenn du diese Regeln befolgst, wird dein tägliches Stresslevel beim Arbeiten zu Hause oder im Ausland niedriger sein und langfristig wirst du in einem gut funktionierenden System arbeiten.

  • NEIN ist kein schlechtes Wort

Mit dem Wort „Nein“ bringt man oft mit Negativität in Verbindung. Wir denken, dass wir jemanden im Stich lassen. Manchmal ist dies wahr aber stell dir vor – du sagst im „Ja“ zu allem -  Wie viele Dinge hast du vergessen – wie viele Aufgaben wurden an dich wieder zurückgeschickt weil sie nicht den Standards entsprochen haben?

Du musst nicht direkt „nein“ sagen – wenn einer deiner Kollegen oder dein Chef mit einer neuen Aufgabe auf dich zukommt oder dich um einen Gefallen bittet – alles was du machen musst ist dir eine Minute Zeit zu nehmen. Sag ihnen, dass du Zeit brauchst darüber nachzudenken – hast du die Zeit und die Fähigkeiten dafür? Sag ihnen, dass du ihnen die Antwort heute Abend oder in den nächsten 24 Stunden geben wirst.

Du hast nicht nein gesagt – keiner regt sich darüber auf und du hast Zeit um dir zu überlegen ob du weitere Verantwortung beim Arbeiten im Ausland übernehmen willst - ein weiterer Schritt zu einer positiven Work-Life-Balance.

  • Kleine Dinge können dir viel bringen

Um eine gute Work-Life-Balance zu haben musst du nicht viel Zeit in der Arbeit verbringen und dann einen mehrtägigen Urlaub machen, nur um Dampf abzulassen.

Beginne klein und schau wie du damit zurechtkommst. Verlasse das Büro einmal in der Woche ein bisschen früher –  in diese 15 – 20 Minuten kannst du dem Berufsverkehr aus dem Weg gehen, mehr Zeit mit Familie und Freunden verbringen und mehr Zeit für dich selbst haben - Arbeiten im Ausland sollte auch Spaß machen.

  • Verplane deine Zeit zu Hause genauso wie in der Arbeit

Um eine gute Work-Life-Balance zu deiner wöchentlichen Routine zu machen, plane deine Tage so lange, bis es für dich zur Gewohnheit wird. Lege deine Verabredungen, das Ausgehen mit Freunden, das Essen mit der Familie usw. genau fest. Mach dies so lange bis es normal für dich wird und somit sind das Arbeiten im Ausland und Privatleben perfekt vereinbar.

Eine bessere Work-Life-Balance zu bekommen hört sich schwierig an – aber du musst es einfach nur Schritt für Schritt angehen. Beginne klein und arbeite dich zu deinem Ziel hoch. Du würdest ja auch keinen Marathon laufen ohne dafür trainiert zu haben oder? Nein – du würdest wochenlang hart dafür trainieren. Mit einer guten Work-Life-Balance ist es genau so – es wird zwar keine Ziellinie geben aber insgesamt wirst du selbst zufriedener und ausgeglichener sein.

Warum klickst du nicht auf unsere multilingualen Jobs & siehst dir unser Angebot an & findest heraus, wie du von Beginn an eine gute Work-Life-Balance schaffst.

Arbeiten im Ausland - wir managen deine Karriere!

 

 

comments powered by Disqus