Connecting to LinkedIn...

W1siziisijiwmtuvmdmvmtyvmtcvmdavmjevnjc1l2jhbm5lcl8xlmpwzyjdlfsiccisinrodw1iiiwimtkymhg5ntajil1d
hola

Blog

Wäre James Bond ein guter Recruiter?

2017-02-01 09:00:00 +0000 von

W1siziisijiwmtcvmdevmdyvmtevmdkvntgvotg2lzawny5qcgcixsxbinailcj0ahvtyiisijywmhg0mdbcdtawm2uixv0

Da ich schon seit einiger Zeit einen Blog über Recruiter, Detektive und Spione schreiben wollte, habe ich mir gedacht, jetzt ist ein guter Zeitpunkt dafür. Warum dieser Vergleich fragst du dich vielleicht? Nun ja, da das Ziel von Careertrotter ist zu wachsen, war ich die letzten paar Monate immer auf der Suche nach neuen multilingualen Recruitern. Wir stellen sehr oft neue Recruiter ein, die keine Vorerfahrung in dieser Branche haben, aber viel Potential mitbringen. Die häufigste Antwort, die wir auf die Frage „Warum glaubst du, dass du ein guter Recruiter wärst?“ erhalten ist: „ich habe gute Menschenkenntnisse“. Mittlerweile bin ich schon seit mehr als 8 Jahren im Recruitment tätig und verstehe manche Personen immer noch nicht ganz, habe aber dennoch schon vielen multilingualen Kandidaten, die gerne im Ausland arbeiten möchten, einen Job verschafft. Wenn du also mit dem Gedanken spielst in der Zukunft ein Recruiter zu werden und du dich perfekt auf ein Interview vorbereiten möchtest, sieh dir vielleicht einfach einen James Bond Film an (ich persönlich bevorzuge die älteren Filme) und hier sind die Gründe dafür.

Warum wäre James Bond also ein guter Recruiter?

  •  Bond möchte seine Gegner austesten

Bond. James, Bond hatte einige echte Kontrahenten und er wäre nicht in der Lage gewesen, diese zu schlagen, wenn er sie nicht ausgetestet hätte. Auch wenn sich das Geschehene noch nicht ereignet hat, kann Bond immer abschätzen, was bei seinen Gegnern gut funktioniert und was nicht. Er hat alle genauestens getestet und weiß, wie er die Bösen ein für alle mal bekämpfen kann. Unsere multilingualen Kandidaten oder Kunden sind bestimmt nicht unsere Kontrahenten, aber der einzige Weg um als Recruiter erfolgreich zu sein, ist diese zu testen und zu sehen was mit diesen funktioniert und was nicht, wenn es darum geht, geeignete Kandidaten für das Arbeiten im Ausland zu finden.

  • Bond gibt nie auf

Erinnerst du dich an die Szene in Skyfall, als James im Zug keine Munition mehr hatte? Du und ich, wir würden vielleicht aus dem Zug springen und auf eine bessere Chance im nächsten Leben hoffen. Bond im Gegenteil, hat sich dazu entschieden einen Spaten zu verwenden, um seine Ziele zu erreichen. Er gibt einfach nie auf, auch bei der schwersten Aufgabe nicht und hängt sich rein, um einen guten Job zu machen. Beim Sourcing von multilingualen Kandidaten, die gerne im Ausland arbeiten möchten, funktioniert das genauso und ich weiß, dass mein Team hier bei Careertrotter alles Mögliche macht um unseren multilingualen Kandidaten und Kunden zu helfen. Der Geheimservice wäre froh, diese an Bord zu haben.

  • Bond kennt sich mit verschiedenen Gadgets aus

Wenn man ein erfolgreicher Spion beim Geheimdienst sein möchte, muss man sich gut mit verschiedenen Gadgets und Werkzeugen auskennen – Zuhause und auch unterwegs. Bond weiß genau, wie und wann er diese einsetzen muss. Im Recruitment geht es zwar nicht um magnetische Uhren, Autos, die plötzlich als U-Boot verwendet werden können oder Mini-Raketen-Zigaretten, allerdings müssen all unsere multilingualen Recruiter in der Lage sein, viele verschiedene Tools zu verwenden. Begonnen mit unterschiedlichen multilingualen Job Boards, bis hin zu sozialen Medien, die mit dem Smartphone verbunden sind, damit wir auch unterwegs arbeiten können. Das Wichtigste aber ist, dass du und Bond als berühmte Recruiter immer genau wisst, wann ihre diese beim Arbeiten im Ausland einsetzen müsst.

  • Bond ist immer auf der Suche nach Action

Als Spion ist man angestellt, um Dinge zu lösen und Bond geht aktiv seinen Geschäften nach. Er scheut nicht von Action zurück und was aber noch wichtiger ist, er wartet nicht einfach darauf. Als multilingualer Recruiter muss man das Gleiche tun – man muss proaktiv sein und herausfinden wie du die Personen deiner Zielgruppe am besten erreichen kannst. Wenn diese nicht auf dich zukommen, musst du eben auf diese zugehen. Besonders bei Kandidaten, die gerne im Ausland arbeiten möchten – die Suche danach kann oft echt nicht einfach sein, aber das Endergebnis ist es wert. Bond bekommt das Bond-girl – wir machen ein Placement.

  • Bond ist mutig - auch wenn es schlecht für ihn aussieht

Bond hat eine großartige Sichtweise auf Dinge, wenn die Chancen gegen ihn stehen. Egal ob er hunderten Gegnern gegenüber steht, gegen Haie oder Krokodile kämpfen muss oder dabei fast seinen Fuß verliert, er lässt sich nicht unterkriegen. Das ist eines der wichtigsten Dinge, auf die du als multilingualer Recruiter vorbereitet sein musst. Wenn du momentan eine schwache Pipeline hast, die Kandidaten den multilingualen Job im Ausland ablehnen usw. muss man immer positiv bleiben und das Beste daraus machen!

Würde ich James Bond also einstellen? Natürlich, aber nur wenn Q damit einverstanden wäre und Miss Money Penny von zu Hause aus arbeiten könnte.

Wenn du nun unser nächster Geheimdienstmitarbeiter Recruiter sein möchtest, sieh dir doch auf unsere Homepage unsere multilingualen Jobs heute noch an – Arbeiten im Ausland wartet auf dich! 

comments powered by Disqus